Janning Trumann 4

Freitag 02.09.2022 / 20:00 Uhr

Museum Lüneburg Foyer

Janning Trumann (Posaune) - Lukas Leidinger (Piano & Synthesizer) - Florian Herzog (Bass) - Thomas Sauerborn (Drums)


Dynamisches Zusammmenspiel und moderne Komposition

Janning Trumann ist Kulturmacher, Ideenfinder, Multiplikator und Visionär. Er ist ein Musiker, der wie kaum ein anderer vorlebt, dass handwerkliches Rüstzeug und die intuitive Kreativität nicht ausreichen, um als freischaffender Jazz- und Improvisations-musiker bestehen zu können. Längst ist der 1990 in Niedersachsen geborene Posaunist auch international ein gefragter Instrumentalist und Spielpartner in den verschiedenen Dimensionen des zeitgenössischen Jazz, der sich mit spielerischer Klasse, flexiblem Ton und einer guten Portion Einfühlungsvermögen in vielen musikalischen Zusammenhängen bewährt hat. „Improvisation bedeutet für mich eben nicht nur, frei zu sein“, so der Komponist und Bandleader Janning Trumann, „sondern auch, sich in einem spezifischen Umfeld zu positionieren, das immer wieder neu definiert wird – abhängig davon, mit welcher Band man zum Beispiel spielt, oder von der Erfahrung, die man während der Improvisation mit der Komposition macht.“

Janning Trumann 4 (c) Patrick Essex

Gerne denkt Janning Trumann an seine Zeit in Lüneburg mit der Band Blechschaden und an der Musikschule zurück. Heute, fest verwurzelt in der Kölner Szene, entwickelt und realisiert der 30jährige innovative Kulturprojekte in der Metropole am Rhein und darüber hinaus. Durch sein vielfältiges kulturpolitisches Engagement gestaltet er seit einigen Jahren aktiv das Bild der Musikstadt Köln.

Zu guter Letzt ist Trumann beim Quartett gelandet. All die Erfahrungen, die der Posaunist als Sideman und Leader eigener Bands gemacht hat, fließen in diese „klassische“ Jazz-Besetzung aus Bass, Schlagzeug, Piano plus Soloinstrument. Mit ihm spielt Janning Trumann einen ebenso poetisch packenden wie kraftvoll fließenden Jazz. Anregend komplex und zugleich mit magnetischen Melodien ausgestattet, expressiv und dabei doch immer klare, musikalische Aussagen treffend. Die Klänge und die gesangliche Qualität seines Instruments wunderbar auskostend und sie zugleich in gemeinschaftliche Gestaltung seiner stringenten Kompositionen und ihrer improvisatorischen Freiräume einbettend. Besonderer Rollen im Zusammenklang und der Klangentwicklung spielen zusätzlich die analogen Effekte und der Synthesizer. So entfaltet Janning Trumann gemeinsam mit Lucas Leidinger, Florian Herzog und Thomas Sauerborn eine enorme, tiefenwirksame Energie.

Janning Trumann 4 – Roots & Riots (c) Patrick Essex

Bislang arbeitete die Janning Trumann 4 rein akustisch. Auf ihrem neuen Album „Roots & Riots“ wird der Sound des Quartetts nun teilweise durch E-Bass, Synthesizer und einige Effekte auf der Posaune elektrifiziert. Entsprechend umfangreicher wird nicht nur die Klangpalette der Gruppe, sondern auch ihr Ausdrucksspektrum. Jedes Stück geht in eine andere Richtung.

Die JazzIG bedankt sich gern bei allen Sponsoren, die uns auch in diesem Jahr weiterhin unterstützen!

Video von Janning Trumann 4 Video von Janning Trumann 4

Weitere Informationen: Website der Band

Vorverkauf

Link bagarino.de (print at home)

Eintritt

Abendkasse 17 € Normalticket und 14 € Mitglieder des Freundeskreises, 7 € ermäßigt für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte ab 70%. Vorverkauf bei der LZ-Kasse und online unter www.bagarino.de 14 € Normalticket, 11 € Freundeskreis, 5 € ermäßigt für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte ab 70%., jeweils + VVK-Gebühr. Für Studierende der Leuphana Universität gilt das SemesterTicket Kultur (Restkarten jeweils 15 Minuten vor Konzertbeginn).