Mark Twang

Freitag 09.10.2020 / 20:00 Uhr

Foyer Museum Lüneburg

Johannes Wennrich (Gitarre) - Lothar Müller (Gitarre) - Oliver Karstens (Kontrabass) - Jan-Phillip Meyer (Drums)


Mark Twang zelebriert die Schönheit von Melodie und Harmonie.

Mark Twang ist der Titel eines Albums von John Hartford aus dem Jahre 1976. „Twang“ ist ein onomatopoetisches (lautmalerisches) Kunstwort aus dem amerikanischen Englisch und ein musikalischer Fachausdruck für einen gewissen, obertonreichen Klang, der beim Singen oder Gitarrenspielen erzeugt werden kann (bekannt aus Country&Western, Rockabilly, Italowestern…). Während ein Sänger durch das Verengen seines Kehlkopftrichters einen „Twang“ Sound erzeugt, kann ein Gitarrist dies z.B. durch eine bestimmte Spielweise, die Wahl der Gitarre und des Equipments erreichen.

Mark Twang


Abgesehen davon ist diese Band mit ihren zwei besonderen, sich großartig ergänzenden Gitarristen und einem auf natürlichste Weise intuitiv unterstützenden Gespann von Bass und Schlagzeug einfach sehr gut und geschmackvoll. Der Sound der Band ist beeinflusst von den großen „modernen“ Jazzgitarristen wie Bill Frisell und John Scofield. Im Repertoire finden sich neben Eigenkompositionen aber auch Stücke zeitgenössischer Songwriter wie Bon Iver oder Loney Dear.

Das Konzert findet unter Einhaltung des Schutz- und Hygienekonzepts des Museum Lüneburg statt. Die Zuschauerzahl ist auf 35 Personen begrenzt. Einlass erfolgt ab 19:30 Uhr.

Vorverkauf

Link bagarino.de (print at home)

Eintritt

Vorverkauf bei der LZ-Kasse und online über unsere Webseite unter www.bagarino.de 14 € / 7 € ermäßigt. Im online Bestellvorgang werden Ihre Kontaktdaten direkt erfasst - Tickets können auch per e-Mail (info@jazzig.net) unter Angabe Ihrer Kontaktdaten reserviert werden. Die Tickets müssen bis 30 Minuten vor Konzertbeginn an der Abendkasse abgeholt werden. Mitglieder des Freundeskreises erhalten auch die Ermäßigung von 3 €. - Abendkasse 17 € / 10 € ermäßigt für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte ab 70%. Ihre Kontaktdaten werden dann an der Abendkasse erfasst.- Über das Museum Lüneburg ist kein Ticketverkauf und keine Reservierung möglich.